Wie läuft das Lektorat/Korrektorat ab?

… unkompliziert!

  • Nachdem wir uns über die Modalitäten geeinigt haben, erhalten Sie von mir per E-Mail eine Auftragsbestätigung.
  • Ihre Arbeit senden Sie mir zum vereinbarten Zeitpunkt am besten als Word-Dokument zu (auch Pages ist möglich).
  • Ich korrigiere im Modus „Änderungen nachverfolgen“. Somit können Sie genau nachverfolgen, was ausgebessert wurde.
  • Falls während des Lektorats/Korrektorats Fragen auftauchen, kontaktiere ich Sie.
  • Verlässlich zum vereinbarten Termin erhalten von mir zwei im Prinzip identische korrigierte Versionen: In einer Version sehen Sie alle Änderungen, in der zweiten sind diese bereits angenommen (nur eventuelle Kommentare sind noch zu sehen).
  • Nachdem Sie den lektorierten/korrigierten Text erhalten haben, benötigen Sie noch etwas Zeit, um die Kommentare durchzusehen, die ich angebracht habe. Diese Kommentare können Vorschläge für Umformulierungen beinhalten oder auch Anmerkungen bezüglich Unklarheiten (z. B. unvollständige Sätze, Wiederholungen). Beim Lektorat bringe ich mehr Kommentare an, die Zeit für die Bearbeitung dieser ist daher einzuplanen.

 

Dokumentation

Bei umfangreicheren Arbeiten (in der Regel Master- bzw. Diplomarbeiten, Dissertationen) erstelle ich eine Dokumentation. In dieser lege ich dar, welche Aspekte mir besonders aufgefallen sind (z. B. Wortwiederholungen, inhaltliche Brüche) und wonach ich mich bei der Korrektur gerichtet habe. Zudem lege ich eine Wortliste mit den vereinheitlichten Wörtern an. Somit ist meine Vorgehensweise vollkommen transparent für Sie.

 

Lektorat in Etappen?

Viele Studierende haben den Wunsch, dass ich ihre Arbeit „nach und nach“ lektoriere. Häufig ist aufgrund immensen Zeitdrucks eine andere Vorgehensweise auch kaum möglich. Ich unterstütze Sie sehr gerne und lektoriere Ihre Arbeit kapitel- oder abschnittsweise. Zu bedenken ist jedoch, dass es bei diesem Vorgehen schwieriger ist, einen durchgehend konsistenten Textfluss zu erzielen.